Reiseführer Thailand

Was auch immer man über Thailand schreiben möchte, es wurde schon tausendmal geschrieben, vielleicht sogar tausend und einmal. Aber wir schreiben es trotzdem nochmal: Wir lieben Thailand – und hoffen, dass Sie es auch lieben werden! Wir sind schon viel herumgekommen in Südostasien, deshalb können wir mit Überzeugung sagen, dass Thailand wahrscheinlich das interessanteste, praktischte und sicherste Reiseziel ist. Es bietet eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Erfahrungen, von erholsamen Strandurlaub auf den paradiesischen Inseln, zu den weniger bekannten und ursprünglicheren Regionen, wo Abenteuer und wilder Dschungel locken.

Thailand by NJ..

Warum sollte man also nach Thailand reisen?

Durch Thailand zu reisen ist sowohl über Land als auch in der Luft einfach, günstig und komfortabel

Es gibt eine große Auswahl regionaler und nationaler Billigfluglinien, die insgesamt ein breites Netzwerk an Routen quer über das ganze Land anbieten. So kommt man von Bangkok innerhalb einer Stunde in den Süden, Westen, Norden, Nordosten oder Osten des Landes.

Fast das ganze Jahr über findet man Angebote für Flugtickets zwischen THB1000 (weniger als USD30) und THB1500 (weniger als USD50) one way zu fast allen Reisezielen. Noch günstiger wird es in der Zeit der Sonderangebote, wenn Thai AirAsia, Thai Lion Air oder Nok Air unverschämt günstige Tickets auf den Markt werfen.

Mit dem Bus durch Thailand zu reisen ist die beliebteste Option für viele Einheimische wie auch Touristen. Die Straßen sind in super Zustand und eine große Flotte an Bussen in verschiedenen Kategorien, wird von verschiedenen Unternehmen angeboten und bringt einen in jede Ecke des Landes. Oftmals muss man nicht mal umsteigen, um in das entlegene Dorf zu kommen, dass man besuchen möchte, da die Busse auch im kleinsten Ort anhalten. Man hat die Wahl zwischen den örtlichen Bussen, Expressbussen, VIP und VIP24, die alle unterschiedlichen Komfort bieten und unterschiedliche Preise haben.

Falls die Busse doch nicht dorthin fahren, wo man hinmöchte, oder man schneller an sein Ziel kommen möchte, gibt es noch dieMinivans und Touristenbusse, die auf den beliebtesten Strecken unterwegs sind.

Zugreisen in Thailand sind nicht so beliebt, wie in manchen westlichen Ländern, aber die brandneuen Züge, der seit kurzem die Strecke zwischen Bangkok und Chiang Mai, Nong Khai und Ubon Ratchathani befahren, erreichen ein ganz neues Niveau. Obwohl auch die alten Schlafwägen der 2. oder 1.Klasse eine typisch thailändische Erfahrung sind. Wer ein paar Baht in der Tasche hat, sollte auf jeden Fall mit dem Zug durch Thailand reisen! Die Wägen der 3. Klasse sind eine weitere Option, die unerträglich langsam, aber dafür sehr sehr günstig ist.

Die traditionellen Longtail-Boote, Speedbote, öffentliche Fähren und High-Speed Katamarane stehen zur Verfügung, wenn man übersetzen möchte auf eine der thailändischen Inseln, entweder im Golf von Thailand, wie zum Beispiel Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao, oder in den Andamanen– von der verschlafenen Schönheit Koh Lanta zur weltberühmten Insel Koh Phi Phi.

Thailand ist ein Reiseziel für das ganze Jahr

Es gibt zwar kalte, heiße und regnerische Jahreszeiten in Thailand, aber irgendwo im Land ist immer gutes Wetter. Egal ob man sich am Meer eine Ladung Sonnenstrahlen abholen möchte, oder sich auf Wandern in den Bergen oder im Dschungel freut, man findet garantiert immer was man sucht.

Generell ist die beste Zeit für eine Thailandreise von November bis Ende Februar, im April finden die ganzen Wasserfestivitäten statt, während man von Mai bis Juli das Land voller blühender Bäume und reifem Obst sieht, und die Wasserfälle am beeindruckendsten während der Regenzeit sind. Wer nach Thailand reisen möchte, sollte es einfach tun, egal um welche Jahreszeit.

Durch Thailand zu reisen ist günstig

Natürlich kann man auch in Thailand über die Stränge schlagen. Es gibt auch hier Luxusvillen, die man für USD2000 aufwärts für eine Nacht mieten kann, aber es ist schwer irgendwo sonst in der Region ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bezüglich der Unterkunft zu finden. Ein paar der beliebtesten Inseln sind da leider die Ausnahme.

Es gibt genügend Hostels in Thailand und natürlich kann man einfach ein Bett im Schlafsaal buchen. In den meisten Fällen bekommt man aber für ein paar THB100 (USD2,5) mehr ein privates Zimmer – meistens sogar mit eigenem Badezimmer – in einem einfachen aber sauberen Gasthaus.

Die besten günstigen Unterkünfte, die wir bisher gefunden haben, gibt es in New Sukhothai, Ayutthaya, Mukdahan und vermutlich Kanchanaburi. Trotzdem findet man tolle Angebote ab THB500 sogar in den touristischten Orten, wie Phuket oder Koh Samui.

Thailändisches Essen ist das Beste

Wir sind absolut süchtig nach Thai Food! Wenn man in Thailand ist, sollte man sich keinesfalls auf die altbewährten Gerichte “khao pat“ oder „pat thai“ beschränken, die man von zuhause kennt. Die thailändische Küche ist abwechslungsreich und bietet neben einer großen Auswahl an Meeresfrüchten und Fisch – die man leider meist nicht spottbillig bekommt - eine breite Palette an regionalen Spezialitäten. Man findet Schätze der Isan, wie “som tam” (grüner Papaya Salad) und scharfem Fleich “larb” (unser Favorit), sowie Gerichte der Muslime im Süden des Landes, wie die “roti“ -Pfannkuchen mit Banane, Ei oder scharfem Curry, oder das leckere „khao soi“ - Curry mit Kokosnussmilch und Eiernudeln im Norden.

Eine normale Schüssel Reis oder Nudeln mit Curry sollte nicht mehr als THB60 kosten, manchmal sogar nur THB30-40. Man kann sich gut von ein paar davon täglich ernähren, vor allem, wenn man das Ganze mit frischem Gemüse und Früchten ergänzt, die es in großen Mengen und zu günstigen Preisen auf den Märkten und in den großen Supermärkten gibt.

Wohin reist man in Thailand

Nun geht es daran die Reiseroute durch Thailand zu planen, und das ist nicht so einfach, wie es aussieht. Sobald man anfängt, ein bisschen zu recherchieren, stellt man fest, dass es in Thailand so viel mehr zu sehen gibt, als die bekannten Ziele der Pauschalreisen von Phuket nach Pattaya und von Chiang Mai nach Koh Samui. Jedoch findet man sogar an den meistbesuchten Orten noch unerforschte Ecken, die die Suche nach ihnen wert sind.

Du hast Thailand nicht gesehen, ohne die folgenden Orte zu besuchen:

Bangkok

Die lebhafte und aufregende Hauptstadt Thailands bietet stets eine neue Überraschung. Rucksacktouristen fühlen sich zuhause in der Khao San Road und die glitzernden Shoppingcenter von Siam mit ihren schicken Rooftop-Bars bieten den besten Ausblick über die Stadt, für diejenigen, die etwas Geld auszugeben haben.

Chiang Mai

Chiang Mai hat einen besonderen Charme und seine kulturelle Szene wird nur von Bangkok übertroffen. Aufwendige Lanna Tempel, kühle neblige Morgende auf Doi Inthanon und eine Vielzahl von Aktivitäten zur Auswahl, garantieren, dass man genug zu sehen und zu tun hat für ein paar Tage, oder auch Wochen oder Monate.

Thailändische Inseln

Mit hunderten von Inseln, sowohl im Golf, als auch vor der Andamanenküste, bietet Thailand eine große Auswahl an Inseln, die einen Besuch wert sind. Wer zum ersten Mal nach Thailand reist, kann sich an die weltbekannten Strandorte halten, die seit Jahren äußerst beliebt bei Reisenden sind. Da ist, zum Beispiel, Phuket in den Andamanen, die größte Insel des Landes, mit langen weißen Stränden und einem ausgeprägten Nachtleben, oder Koh Samui im Golf von Thailand, welches eine schier paradiesische Insel-Erfahrung bietet.

Wohin sollte man reisen, wenn man ein Fan ist von...

Morning Sunrise
Morning Sunrise
Attr: zephythor (cc by)

Inseln
Man denkt unweigerlich als erstes ans Meer, wenn man an Thailand denkt. Abgesehen von den berühmten Touristenorten Phuket, Samui, Koh Phangan und Koh Tao bietet Thailand aber noch viele weitere paradiesische Strände, die oftmals weniger bekannt und weniger überfüllt sind.

Das im Golf gelegene Koh Samet ist seit einigen Jahren ein beliebtes Wochenend-Ziel für feierwütige Einwohner Bangkoks. Seine weißen Sandstrände und kristallklarem Wasser voller Unterwasserlebewesen locken inzwischen Rucksacktouristen wie anspruchsvollere Resort-Urlauber an.

Das Dschungel-bedeckte Koh Chang ist genau der richtige Ort für Naturliebhaber und ist noch nicht so weit erschlossen. Die benachbarten Koh Kood und Koh Mak bieten beide ein absolutes tropisches Paradies, auf dem man wenig mehr als ein paar Bungalows, wunderschöne Strände und türkises Meer findet. Koh Wai ist ein geeignetes Ziel für ausgemachte Romantiker.

Die Andamanen sind die Heimat weiterer unglaublich schöner Inseln. Die Koh Phi Phi Inseln sind seit dem Film „The Beach“ zum Mekka für Rucksacktouristen geworden. Leider sind sie dadurch heutzutage sehr überfüllt und weit erschlossen, jedoch behalten sie stets noch etwas von ihrem ursprünglich wilden Charme.

Koh Lanta ist der perfekte Urlaubsort für Familien und Paare. Mit seinen nie überfüllten Stränden, seiner bildschöneb Altstadt und leckerem frischem Seafood, bietet es alles, was man sich im Urlaub wünschen kann.

Die Inseln Trang und Satun sind wahrscheinlich das bestgehütetste Geheimnis der Andamanen. In Koh Libong kann man die vom Aussterben bedrohten Dugongs sehen, sich in Weltklasse-Spas auf Koh Ngai verwöhnen lassen, oder sich vom außergewöhnlichen Prunk von Koh Kradan verzaubern lassen.

Koh Phayam und Koh Chang Noi, weiter entlang der Küste Richtung Ranong, sind beide tolle Ziele, wenn man etwas ruhigere Orte sucht.

Historische Ruinen
Ayutthaya, was leicht von Bangkok aus zu erreichen ist, ist natürlich das beliebteste Ziel für Archäologie-Fans. Der Ort überzeugt durch seine historischen Ruinen, die in eine moderne Stadt eingegliedert sind.

Sukhothai kann wirklich jeden Tempel-Liebhaber überzeugen. Es hat davon auf jeden Fall eine bemerkenswerte Zahl. Am besten erkundet man die Gegend auf einem Fahrrad und verpasst auf keinen Fall das berühmte “kuay tiaw sukhothai“! Wem Sukhothai zu glamourös erscheint, der kann sich in den benachbarten Kamphaeng Phet und [Si Satchanalai(en/thailand/si-satchanalai) umsehen.

Auch wenn man von den Tempelwundern der Khmer in Angkor träumt, muss man nicht direkt nach Kambodscha fliegen: Thailand hat seine eigenen Khmer-Ruinen, die zwar nicht so groß, aber trotz allem äußerst beeindruckend sind. Die Nummer 1 auf dieser Liste ist derPhanom Rung Historical Park in Buriram, welcher einige wunderschöne kleinere Satelliten-Tempel beinhaltet.

Phimai in Nakhon Ratchasima ist nicht so groß wie Phanom Rung, aber hat eine große Zahl wunderschöner in den Stein der Türbalken gemeißelter Kunstwerke und einen ganz besonderen Wald direkt vor der Haustür.

Prasat Mueang Sinh in Kanchanaburi kann mit seiner wundervoll friedlichen Lage am Flussufer punkten, und man kann diesen Trip mit ein paar anderen Attraktionen in der Gegend wie dem begehbaren Stück des Death Railway verbinden.

Buddhistische Tempel
Ayutthaya, welches wir oben empfohlen haben für diejenigen, die sich für alte Ruinen interessieren, ist außerdem genau der richtige Ort für Liebhaber von buddhistischen Tempeln. Wir lieben die zeitgenössischen Tempel, die historische Stupas in ihren Innenhöfen haben – man kann wahrhaft spüren, wie Vergangenheit und Gegenwart hier zusammenfinden!

Nicht viele ausländische Besucher kommen nach Phetchaburi, was wirklich schade ist, da es eine wahre Schatztruhe ist, für alle die Buddhistische Tempel mögen. Es gibt ein paar königliche Kloster und viele andere Wats, die über die Stadt verteilt sind, und sich in Stil und Dekoration stark unterscheiden, weshalb man gut ein paar Tage mit dem Besuch der Tempel hier verbringen kann.

Eine weitere Stadt mit vielen Tempeln ist Ubon Ratchathani in Isan. Ubons Tempeln sind einfach spektakulär! Die örtlichen Behörden haben eine kostenlose Tram für Touristen zwischen den prominentesten Wats eingerichtet, dank derer man alle an einem Tag sehen kann.

Natur
Mit fast 150 Nationalparks, inklusive Unterwasserparks, und 120 Waldparks hat Thailand alles, was man braucht, um der Natur nahe zu sein.

Der erste Nationalpark in Thailand und der größenmäßig dritte, Khao Yai National park in Nakhon Ratchasima ist ein kompletter Dschungelplanet, der von wilden Elefanten, Sambar Wild, Indianischem Muntjac und vielen anderen Tieren bevölkert wird.

Die umwerfende Schönheit des Khao Sok Nationalpark in Surat Thani province mit dem 165 qm großen Cheow Lan Lake beeindruckt einfach immer.

Auch der siebenstufige Erawan Wasserfall im gleichnamigen Nationalpark lockt wahre Massen an Touristen an, und ist am schönsten während der Regensaison. Für eine authentischere Erfahrung lohnt es sich, im Park zu übernachten; es gibt einen Zeltplatz und Bungalows.

Weitere Nationalparks, die einen Besuch wert sind:
Kui Buri Nationalpark für wilde Elefanten; Kaeng Krachan Nationalpark für alle Arten wilder Tiere und Pflanzen, Wandern und Panorama-Aussichten;
Ao Phang Nga Nationalpark für eine dramatische Landschaft mit Kart-Inseln, Wasserhöhlen und unberührten Stränden.

Trekking und die Kultur der Bergstämme erleben
Auf in den Norden! Alle berühmten Ziele des Nordens wie Chiang Mai oder Chiang Rai bieten unzählige Möglichkeiten für Wanderungen und Touren durch das bergige Gelände, in den die Bergstämme beheimatet sind. Wasserfälle und heiße Quellen, kann man ganz nebenbei auch noch sehen.

Reise nach Pai, um die dortige langsame Lebensweise und den old-school Hippie Vibe vor der Kulisse eines umwerfend schönen Tales zu erleben. Richtung Westen liegt Soppong, die Nummer 1 für Caving-Expeditionen in Thailand. Schließlich erreicht man Mae Hong Song, ein zunehmend beliebter, aber immer noch unterschätzter Ort, der ebenso viele Routen für Trekking, wie Schlammbäder, heiße Quellen und mehr bietet.

Mae Salong mit seinen spektakulären Teeplantagen lockt Teeliebhaber wie Spaziergänger an, während Mae Sariang die vermutlich am wenigsten besuchten Dörfer der eingeborenen Bergstämme in der Region bietet.

Unser persönlicher Favorit ist jedoch Phu Kradueng in Loei mit seiner riesen Auswahl anspruchsvoller Wanderwege und wunderschönen Sonnenuntergängen.