Laos
Laos by Dennis S. Hurd

Reiseführer Laos

Es wird gesagt, dass die Vietnamesen den Reis pflanzen, die Khmer ihm beim Wachsen zusehen und die Lao ihm zuhören zu wie er wächst. Das ist vermutlich alles, was man wissen muss, um die Geschwindigkeit des Lebens in Laos zu verstehen – und die Arbeitseinstellung natürlich.

Also warum sollte man Laos besuchen?

Laos bleibt größtenteils ein Land abseits der ausgetretenen Pfade, obwohl Vientiane mittlerweile gut erforscht ist von den Ausländern, die in Thailand leben. Es ist der beliebteste Ort, um schnell über die Grenze zu hüpfen und ein neues Visum zu bekommen, wenn man in Pattaya, Bangkok und weiter im Norden wohnt. Das bedeutet aber nicht zwangsweise, dass es nichts zu sehen oder tun gibt in Laos – im Gegenteil, es eines der wenigen Länder in Südostasien, in dem die Kommerzialisierung für Tourismus noch nicht ganz so weit fortgeschritten ist.

Laos kann nicht mit schönen Stränden und warmen Meer aufwarten, was der größte Anziehungspunkt ist für viele Reisende, die nach Südostasien kommen. Aber was es sehr wohl zu bieten hat sind eine Vielzahl an natürlichen Sehenswürdigkeiten und ein beeindruckendes Erbe aus der Kolonialzeit, welches sich auf wunderbare Weise vermischt mit der örtlichen Kultur in Laos und einen einzigartigen Architekturmix hervorbringt.

Laos ist außerdem ein ziemlich sicherer Reiseort mit freundlichen Einwohnern. Nur wenn man medizinische Hilfe braucht sieht das Gesundheitssystem nicht unbedingt gut aus.

Laos? Nein, da war ich noch nie...

Obwohl Städte wie Vientiane, Luang Prabang und Vang Vieng bereits auf der Liste einiger Reisender stehen, kann man doch mit einem weiteren Blick auf das gesamte Land noch so viel mehr entdecken.

Da sind zum einen beeindruckende Khmer Ruinen zu erforschen – man wird überrascht sein, einen Tempelkomplex dieser Größe außerhalb Kambodschas zu finden; es gibt unterirdische Flüsse zu navigieren – und es wird einen umhauen zu sehen, dass es dort ein ganzes Dorf gibt, dass nur mittels einer 7km-langen Bootsfahrt in kompletter Dunkelheit zu erreichen ist; dann gibt es noch die mysteriösen Krüge – man kann Tage, Wochen, oder Monate damit verbringen, das Rätsel ihrer Entstehung zu entschlüsseln. Frage andere Reisende nach den oben genannten Orten und du wirst sofort ein Ticket nach Laos kaufen wollen. Vor der Abreise muss man immer die Visumsbestimmungen überprüfen.

Es ist immer die richtige Zeit für eine Reise nach Laos

Mit seinem tropischen Monsunklima ist Laos normalerweise das ganze Jahr über sehr heiß, mit Ausnahme höher gelegener Regionen, wie Plateau Bolaven. Es gibt zwar eine Regenzeit von Mai bis Oktober, aber das ist kein Problem, wenn man nicht vorhat, zu weit in die Wildnis zu wandern, da nur der Zugang zu einigen geschützten Regionen dann beschränkt sein kann. Generell ist die Regenzeit in Laos trockener als in vergleichbaren Zeiten in Thailand und das Risiko, die ganze Zeit im Hotelzimmer sitzen zu müssen ist sehr gering. Bolaven Plateau ist aber ganzjährig nass und Luang Prabang ist der nasseste Ort in ganz Laos.

Es ist der Himmel für alle, die gerne draußen sind

Ja, das stimmt. Man denkt hier sofort an Tubing und das ist immer noch sehr stark vertreten in Vang Vieng.

Caving ist eine weitere Aktivität. Das beste am Caving in Laos ist, dass es immer noch so viele unberührte Höhlen zu entdecken gibt – in dem Sinne, dass es dort keine Wege, keine Lichter und keine großen Busse, die Horden an Touristen bringen gibt. Was leider in vielen anderen ähnlichen Orten in der Region der Fall ist. Man kann einfach nur dankbar sein, dass Laos sich noch nicht als Touristenziel vermarktet.

Die Karst-Felsstrukturen um Vang Vieng, im Norden und Osten, komplett entlang der Grenze mit Thailand sind unglaublich. Sie bieten außerdem tolle Klettermöglichkeiten -von Vang Vieng und dann weiter Richtung Norden.

Es gibt einige sehenswerte nationale Schutzgebiete für Biodiversität in Laos, die großartige Trails zum Wandern in verschiedenen Schwierigkeitsgraden von Dong Amphan im Osten entlang der Grenze zu Vietnam zu Don Hua Sao in Bolaven Plateau und dem kaum zugänglichen Hin Namno im Zentrum und viele mehr, bieten.

Man kann mit einem kleinen Budget nach Laos reisen

Laos zu bereisen kann günstig sein – ohne sehr viel Aufwand. Wobei man feststellen wird, dass Unterkünfte wie auch Essensmöglichkeiten ein klein wenig teurer sind, als man sie in Thailand findet. Man kann aber trotzdem fast überall im Land ein gutes Doppelzimmer mit eigenem Badezimmer, Klimaanlage und W-Lan für etwa LAK100,000 (USD12/10€).

Street food und kleine günstige Snacks sind allgegenwärtig, und egal wohin man geht, kann man immer eine Schüssel Reis für etwa LAK10,000 (USD1,20) bekommen.

Die hauptsächlichen Transportmittel, die verschiedene Orte im Land miteinander verbinden sind Busse und Minivans. Mit luxuriösen VIP-Bussen braucht man nicht rechnen, aber man kriegt auf langen Strecken auf jeden Fall welche mit Klimaanlage. Man muss sich aber gefasst machen auf eine holprige Fahrt und Serpentinen-ähnliche Straßen.

Die großen Busse sind normalerweise auch nicht so teuer und verbinden die großen Städte mit Orten in Thailand, Vietnam, Kambodscha und China.

Billigflieger sind noch nicht in Laos angekommen und die nationale Fluglinie, Lao Airlines, ist in vielen Fällen die einzige Option, wenn man fliegen möchte. Das ist leider auch alles andere als günstig – man kann mit bis zu USD1500-200 one-way rechnen, wenn man also kein unendlich großes Budget zur Verfügung hat, sollte man sich lieber nach Transportmitteln am Boden umsehen.

Eine andere Sache, die etwas ärgerlich ist in Laos ist die regionale Angewohnheit, von Ausländern eine zusätzliche Gebühr für alles zu verlangen: man muss einen 1m breiten Fluss überqueren? Es gibt eine wackelige Brücke, das macht LAK5,000. Siehst du den Einwohner, der neben dir läuft, während du ganz alleine die Höhle erforschen willst? Er wird am Ende garantiert ein Trinkgeld von USD10 oder mehr verlangen – auch wenn man gar nicht wollte, dass er einen begleitet. Es ist unvermeidbar; daher muss man einfach darauf vorbereitet sein und sich nicht davon den Aufenthalt in Laos verderben lassen.

Der Kaffee in Laos – und die Baguettes! – sind vermutlich die besten der gesamten Region

Wir meinen das ernst. Natürlich müssen wir den Franzosen für das Baguette danken und dem kühlen Klima des Bolaven Plateau für den Kaffee. Obwohl der Großteil des Kaffees, der hier gebrüht wird Robusta ist, gibt er einem stets viel Energie und hat ein sanftes aber volles Aroma und die leichte ‘grüne’ Note von organischen Bohnen. Am leichtesten findet man die perfekte Tasse Kaffee in Vientiane, Luang Prabang, Vang Vieng oder Savannakhet; dort muss man es ausnutzen, da wenn man weiter in die Wildnis reist, die Möglichkeiten nicht mehr so vielfältig sind.

Wohin reisen in Laos

Der Großteil aller Reisenden, die nach Laos kommen, startet in Vientiane, der Hauptstadt. Die nächste übliche Station ist Luang Prabang und viele Touristen schauen dort nur kurz vorbei, in dem sie hinfliegen. Diejenigen die über Land reisen, sehen sich üblicherweise auch Vang Vieng unterwegs an. Und das war’s dann vermutlich auch schon! Nur ein kleiner Strom an Rucksackreisenden und Abenteuersuchenden wagt sich weiter vor Richtung Süden nach Pakse und Champasak oder fahren in den wilden wilden Norden – nach Bokeo und darüber hinaus, um die abgeschiedensten – und schönsten- Ecken des Landes zu sehen.

Man hat Laos nicht gesehen ohne...

Vientiane

Ja, wir wissen, dass viele Expats in Thailand – genau wie viele Expats in Laos Vientiane nicht mögen – um es vorsichtig auszudrücken. Tatsächlich fehlt der staubigen, weitläufigen Stadt der koloniale Charme von Savannakhet und es hat auch nicht die Wunder der Natur zu bieten, die man in kleineren Orten wie Vang Vieng findet. Aber Vientiane wächst so schnell heutzutage und die modernen Shoppingcenter und mehrstöckigen Apartmenthäuser verändern die Skyline und den Lifestyle der Stadt, und die Sonnenuntergänge über dem Mekong Fluss sind immer spektakulär. Die historischen Wats in Vientiane sind einfach umwerfend und auch die Restaurant-Szene wird einen nicht enttäuschen. Außerdem hat man von Vientiane aus die besten Transport-Anbindungen, egal wo man hinmöchte.

Luang Prabang

Französisches Flair, bunt gemischt mit traditioneller Lao Architektur macht Luang Prabang einfach einzigartig. Elegant aber doch gemütlich, oftmals an der Spitze der Liste der beliebtesten Reiseziele vieler Magazine, Online-Paper und Awards, bietet Luang Prabang einen bunten Einblick in die Zeit, in der Laos Teil des Französischen Indochina war. Obwohl man es leicht mit einem direkten Flug von allen regionalen Hauptstädten und einigen anderen größeren Städten wie Kuala Lumpur, Singapore, Siem Reap oder Hanoi erreichen kann, ist die authentische Art, nach Luang Prabang zu kommen das „Slow boat“ von Huay Xai – zumindest wenn man genügend Geduld hat!

Vang Vieng

Vormals war dies die Hauptstadt der Open-Air Parties mit unbeschränktem Fluss von Alkohol und Weed in jeder Bar, in der man beim Tubing einen Zwischenhalt machen konnte. Seit einiger Zeit arbeitet Vang Vieng an seinem Image und es wurde deutlich ruhiger seit all diese Lokalitäten geschlossen wurden. Trotzdem bleiben Tubing, Caving, Heißluftballonfahrten und unglaubliche Landschaften, sowie ein paar Muskfestivals, die zusätzlich zum Reiz von Vang Vieng beitragen.

Orte für Fans von...

Kolonialer Architektur
Luang Prabang ist in diesem Bereich natürlich das Must-See, aber auch Savannakhet sollte man nicht verpassen. Savannakhet bietet eine ruhigere und ländlichere Erfahrung und ist voller Charme. Der historische Stadtteil umgibt eine reizende St Teresa Kirche und erwacht jeden Abend zum Leben, wenn ein geschäftiger Streetfood Markt den Platz übernimmt.

Historische Ruinen
Alte Ruinen im Stil der Khmer in Laos? Kein Problem, Freunde! Wat Phu, welches auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes steht, stammt aus dem 12.Jahrhundert und liegt in der Nähe der winzigen Provinzhauptstadt Champasak im südlichen Laos. Deutlich kleiner als der weltberühmte Tempelkomplex in Kambodscha, findet man Wat Phu dafür irgendwie heimeliger. Die Dschungel-bedeckten grünen Hügel im Hintergrund bilden einen starken Kontrast zu den detailreichen Stein-Gravierungen in den Türstöcken und den exquisiten falschen Fenstern und zerfallenden Gebäuden.

Nicht wirklich Ruinen, aber trotzdem ein einzigartiger Anblick sind die rätselhaften Steinkrüge in Phonsavan. Sieh es dir an und stelle deine eigenen Vermutungen an, wer, wann und warum sie erschaffen wurden. Aliens? Epische Helden? Oder Mutter Natur?

Natur und Wandern
Wir können einfach nicht genug kriegen vom Norden Laos – und wenn du abenteuerlustig und fit bist und ständig auf der Suche nach weniger bereisten Straßen, wirst du uns verstehen! Eines der kultigen „Slow boats” von Huay Xai nach Luang Prabang nehmen; am Tag Ziplinen, bei Nacht den Stimmen des Dschungels lauschen und im Bokeo Nature Reserve nach den bedrohten Gibbons suchen; oder Meditieren inmitten der unglaublichen Landschaft des verschlafenen Dorfes am Flussufer Muang Ngoi Neua – das nördliche Laos bleibt einer der bezauberndsten Orte von ganz SOA.

Road Trips auf zwei Rädern
Die beliebteste und bekannteste Strecke für einen Road Trip auf zwei Rädern in Laos wird “The Loop“ genannt. Sie beginnt in Thakhek in Zentrallaos, führt dann Richtung Nordwesten nach Veing Kham über Ban Hinboon auf der Route 13, wendet sich dann Richtung Osten zur Route 8 nach Ban Na Hin mit einem wichtigen Umweg zur Konglor Cave und ihrem unterirdischen Fluss; um schließlich Route 12 zu erreichen, die dann südlich abzweigt und einen zurück zum Ausgangspunkt nach Thakhek bringt. Diese über 400-km lange Reise ist definitiv eine der landschaftlich schönsten Strecken der Region.